Villa Claudia
 

Allgemeine Informationen

Unsere Freunde Ivano und Melania betreuen unser Haus und helfen Ihnen gern weiter. Leider sprechen Sie nur italienisch. Wenn Sie also etwas italienisch beherrschen, dann sprechen Sie beide ruhig an; sie freuen sich über jeden Kontakt und jede Rückmeldung.

Bei Melania (ital. Handy und WhatsApp: +39 333 455 0209) hinterlegen Sie ggf. auch die Kaution von 150 Euro.

In Notfällen können Sie uns selbst in Deutschland (Festnetz: +49 5931 7900 oder mobil und bei WhatsApp: +49 172 645 8 635) anrufen.

Unsere deutschsprachige Freundin Jette und unsere Schwester Nana leben in der Nähe und können Sie in Notfällen sicher unterstützen (Nana: dt. Handy und WhatsApp: +49 173 2016517 ; ital. Haus: +39 0765 89184); Jette: ital. Handy und WhatsApp: +39 340 240 5429 ; ital.Haus: +39 0765 387806.

Weitere Informationen

Zum Lesen der Informationen klicken Sie bitte den jeweiligen Button an!

Den nächsten Lebensmittelladen (Alimentari) finden Sie in Talocci (Fahrzeit 5 Minuten), hier bekommen Sie eigentlich alles, auch Brot und Brötchen; außerdem gibt es in Talocci einen kleinen Gemüseladen.
Einen weiteren Alimentari (mit Fleischtheke; hervorragend die hausgemachten Salsicce/Bratwürste!) gibt es in Coltodino (Fahrzeit 10 Minuten); in Coltodino finden Sie auch eine Apotheke sowie einen Elektro- und Haushaltswarenmarkt.

Einen sehr guten Wein- und Getränkehandel finden Sie an der "Via Farense 81" auf dem Weg nach Passo Corese (4,5 km vom Haus entfernt): D'Orazio Renzo. Hier kaufen Sie Wasser, Grappa und vor allem Wein in entspannter Atmosphäre. Sehr empfehlenswert sind die Weine des Weingutes 'Casale del Giglio'.

Ein neuer, gut sortierter Coop (Passo Corese, Via Giovanni Falcone) befindet sich in Passo Corese. Fahren Sie über die "Via Farense" und biegen beim Schild "Passo Corese/Cimiterio" nach rechts auf die "Via Falcone" ab, nach etwa 850 m rechts sehen Sie den Supermarkt.
Hinter dem kleinen Kreisverkehr finden Sie einen Bankautomaten sowie eine tolle Eisdiele (Caffé Giardino) mit Bar und großer Terrasse.
Am folgenden kleinen Kreisverkehr nehmen Sie die erste Ausfahrt rechts und finden sofort rechts eine hervorragende Fleischerei („Macelleria“), nach 200m rechterhand eine große Apotheke („Farmacia“) mit Drogerie („Erboristeria“) und daneben einen Bäcker („Panificio“) und ein Bistro, wo man für den schnellen Hunger etwas Gutes bekommt.

Unbedingt auch besuchen: die kleinen Läden in Farfa, insbesondere die italienischen Textilien von Elisabetta Scipioni anschauen.

Weitere Supermärkte:
- PEWEX (Via Milano in Fiano Romano – 12 km)
- L’ARCA (Via Tiberina 73 in Capena – 15 km)
- MD – DISCOUNT (Via Colonnetta 64 in Montopoli – 13 km)

Eine umfangreiche Empfehlungsliste für Restaurants (mit Wegbeschreibung) liegt in jeder Wohnung im Ordner aus.

Besonders empfehlen wir wegen der einerseits tollen Speisekarte, andererseits des besonders schönen Ambientes das "La Taverna dei Corsari" in Montopoli di Sabina. Da das Restaurant sehr stark frequentiert ist, empfiehlt sich eine telefonische Vorbestellung.

Das malerische Restaurant "Da Lupi" befindet sich in Farfa (Fahrzeit ca. 10 Minuten); Sie essen dort auf einer schönen überdachten Terrasse. "Da Lupi" ist besonders bekannt für seine leckeren Nudelgerichte; besonders empfehlenswert die Tagliatelle.

Eine Pizzeria "Il Pogetto" finden Sie in Passo Corese am Kreisel kurz vor dem Bahnhof; hier gibt es leckere und große Pizzen! Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

| HIER | können Sie eine Liste (PDF) der wichtigsten Lokale in der näheren und weiteren Umgebung herunterladen.

Ins antike Zentrum Roms gelangt man mit dem Auto oder - von Passo Corese aus - mit der S-Bahn. Dabei zahlt man für Hin- und Rückfahrt incl. Benutzung aller U-Bahnen und Busse der Stadt nur ca. 8 Euro (Abfahrt alle 30 min. von 05.00 bis 23.30 Uhr). Die Bahnstation ('Stazione') befindet sich in Passo Corese, sie heißt aber 'Fara in Sabina'. Mit dem Auto fahren Sie in Rom am besten in ein Parkhaus, entweder 'Parking Borghese' oder 'Parking Cavour'; beide Parkhäuser sind über GoogleMaps leicht zu finden; sie befinden sich sehr zentral und sind nicht überteuert (Std. ca. 2,50 Euro).

Zur Bahnstation
Nach Passo Corese zum Kreisverkehr; dort rechts in Richtung Autobahn: hinter der Tankstelle (rechts) biegen Sie ab, im kleinsten Kreisverkehr Italiens links ab und unter der Bahnstrecke durch: geradeaus auf den P+R Parkplatz. In der Bar gegenüber dem Bahnhof eine Fahrkarte kaufen.
„Un biglietto andata e ritorno a Roma, inclusi tutti i mezzi“ ("Eine Fahrkarte nach Rom, Hin- und Rückfahrt, inklusive aller Verkehrsmittel!"); kostet ca. 8,00 Euro); das Wochenticket ("biglietto settimanale") mit dem Zug nach Rom, nur gültig von Montag (lunedi) bis Sonntag (domenica), kostet ca 20 Euro, d.h. es lohnt sich nur, wenn man 3x in der Woche nach Rom will. Wer will das schon?
Der Name des Bahnhofs in Passo Corese ist 'Fara Sabina'. Plan für die Abfahrt der Züge: etwa alle 20 Minuten, von 5.00 Uhr bis ca. 22 Uhr. Fragen: “Che binario?” ("Welches Gleis?") (Antwort: uno, due, tre, quattro) ... Nach 7 Stationen steigen Sie in STAZIONE TIBURTINA aus und nehmen die METRO bis TERMINI (hier kreuzen Linie A und B) oder bis COLOSSEO. Heimwärts bei COLOSSEO einsteigen oder in TERMINI umsteigen, nach STAZIONE TIBURTINA fahren, dort aus der METRO aussteigen und nach ORTE/FARA SABINA. Nach 7 Stationen in FARA S. aussteigen, ins Auto.

Was man gesehen haben muss:

Die vier Papstkirchen Petersdom (S.Pietro), Paulskirche (S. Paolo fuori le Mura), S. Maria Maggiore, Laterankirche (S. Giovanni in Laterano) gehören zu den Hauptsehenswürdigkeiten, dazu unbedingt die Kirche San Ignazio.
Das Colosseum, die Spanische Treppe, Trevibrunnen, Pantheon, Piazza Navona, Campo d' Fiori, Piazza Venezia mit dem Nationaldenkmal Monumento di Vittorio Emanuele II., Piazza Barberini, Piazza Republicca, Forum Romanum, Engelsburg, Ara Pacis, Circus Maximus, Katakomben, Capitol, Villa Borghese sind weitere touristische Highlights.
Ein bunter, wunderschöner, rappelvoller und unbedingt sehenswerter Stadtteil ist Trastevere auf der westlichen Tiberseite; vom dortigen Hügel, dem Gianicolo, genießt man ein wunderbares Panorama der ganzen Altstadt.
An Museen sind die Vatikanischen Museen, das Kapitolinische Museum sowie die Galleria Borghese absolut empfehlenswert.

Durch die sehr verkehrsgünstige Lage unseres Hauses haben Sie eine hervorragende Verbindung nach Rom, mitten in die "Ewige Stadt". Aber auch in der näheren und weiteren Umgebung stehen Ihnen viele Besichtigungsziele zur Verfügung! Durch die Nähe der Autobahn (10-15 Min.) erreichen Sie selbst weiter entlegene Orte wie Florenz oder gar Neapel bequem und problemlos. In unseren Wohnungen finden Sie Literatur und Reiseführer über die verschiedenen Besichtigungsziele. (Bitte lassen Sie die Literatur aber unbedingt für spätere Gäste in der Wohnung stehen!) Hier eine kleine Auswahl:

Farfa: die berühmte Abtei aus dem 6. Jh. liegt nur 5 Autominuten von unserem Haus entfernt!
Fara Sabina, Toffia, Nerola, Salisano, Poggio Mirteto, Roccantica u.v.m.: wunderschöne mittelalterliche Städtchen und Dörfer, die allesamt nur wenige Autominuten (also ca 10 - 30 Minuten) entfernt liegen.
Cerveteri: berühmte alte Etruskerstadt mit Resten aus dem 9. vorchrichtlichen Jahrhundert und seinen Necropoli (ca. 80 km). Von dort aus Strandbesuch z.B. in San Nicola oder Santa Severa möglich.
Tivoli: Villa Adriana (Ausgrabungsstätte des riesigen Parks der Villa des Kaisers Hadrian) und Villa d'Este (phantastischer Garten der Villa des Bischofs Ippolito d'Este) (ca. 50 km). Im Sommer besonders empfehlenswert ein Abendbesuch der Villa d'Este. Ganz neu eröffnet: die alte Villa Gregoriana!
Lago di Bracciano: wunderbarer Badesee in Trinkwasserqualität (ca. 65 km).
Ostia antica: der antike Hafen Roms mit seinem gut gepflegten Ausgrabungsgelände (ca. 70 km).
Castel Gandolfo: der Sommersitz des Papstes und der darunter liegende Albaner See sind ein Highlight (ca. 75 km). Kann man sehr gut verbinden mit der Erdbeerstadt Nepi, ebenso mit den Papstgräbern von Anagni oder der Stadt der tausend Stufen Palestrina, wo Thomas Mann eine Zeitlang lebte.
Bomarzo: Hier liegt der berühmte Skulpturengarten "Parco di mostri" (Park der Ungeheuer) (80km). Kann ebenfalls mit Orvieto und Bagnoregio verbunden werden oder mit Viterbo, der dunklen Papststadt.
Subiaco: die berühmten Höhlen des Hl. Benedikt (ca. 90 km).
Orvieto: Eine Perle Latiums, hoch über der Autostrada del sole thronend, mit seinem berühmten Dom (110km).
Civita di Bagnoregio: kann man mit Orvieto verbinden. Eine uralte Stadt auf einem Felsen, nur über eine schwindelerregende, geschwungene Steinbrücke erreichbar.
Assissi: Grabstätte des Hl. Franz (ca. 150 km).
Monte Cassino: das erste von Benedikt von Nursia gegründete Kloster von 529, zugleich seine Grabstätte (ca. 165 km).
Siena: Perle der Toscana (ca. 200 km).
Pompeji: die vom Vesuvausbruch 79 n. Vhr. verschüttete Stadt ist die wohl großartigste Ausgrabungsstätte der Welt (ca 250 km, über die Autobahn schnell und stressfrei erreichbar).
Florenz: Kunst pur in der Geburtsstadt der Renaissance (die 253 km fahren Sie über die Autostrada del sole bequem und stressfrei in zweieinhalb Stunden, kostenlose Parkmöglichkeit oben auf der Piazzale Michelangelo, von dort auch wunderbarer Blick über die ganze Stadt, Fußweg ins Centro storico).

Latium ist geradezu ein Paradies für Mountainbiker, Cross- und Rennradfahrer. Quälen Sie sich auf Steigungen (zwischen 3 und 18 Prozent Steigung) und genießen Sie kilometerlange Abfahrten.

Hier nur ein Beispiel für eine sensationelle Tour: gleich hinter dem Haus geht es über Prime Case und Canneto hinab nach Aquaviva, von dort aus über Nerola und Montorio hinauf nach Monte Flavio, das auf ca. 850 m über Meerhöhe liegt. Sie bewältigen die ca. 65 km lange Strecke (hin und zurück) als einigermaßen geübter Fahrer in knapp vier Stunden. Höhepunkt ist ein leckerer Cappuccino (für gerade mal 1 Euro) auf der Piazza von Monteflavio, die einen grandiosen Blick ins Tal bietet. Empfehlenswert!

 


Nützliche Links